VFL   -  OS ist ein Sportverein aus der niedersächsischen Stadt Osnabrück.Er hat rund  3800  Mitglieder. Bekannt ist der Verein heute vor allem für seine Fußball - Profimannschaft,  die  2019  in die  2. Bundesliga aufgestiegen ist.

Herforder bleibt am Ball Herforder Brauerei und VfL Osnabrück gehen in die 25. gemeinsame Saison Stabilität in unsicheren Zeiten: Zum Start der neuen Fußball-Zweitligasaison haben die Herforder Brauerei und der VfL Osnabrück die Verlängerung ihrer bestehenden Partnerschaft vereinbart. Die Zusammenarbeit zwischen Traditionsbrauerei und den Lila-Weißen besteht bereits seit 1996 und wird nun bis mindestens 2023 fortgesetzt. Als PremiumPartner behält die Herforder Brauerei die exklusiven Liefer- und Ausschankrechte im VIP- und Public-Bereich des Stadions Bremer Brücke. Zudem sicherte sich die Brauerei umfangreiche Werbepräsenzen auf der TV-LED-Bande, den Interviewboards sowie Fan-Aktionen im VfL-Umfeld. Die erneute Verlängerung erfolgte in Zusammenarbeit mit VfL-Vermarktungspartner Infront. „Wenn eine Partnerschaft in einem sehr dynamischen Marktumfeld ein Vierteljahrhundert andauert, zeugt dies von gegenseitiger Verlässlichkeit, Loyalität, Wertschätzung und Glaubwürdigkeit“, freut sich VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Entsprechend verkünden wir die erneute Verlängerung der Zusammenarbeit mit der Herforder Brauerei nicht ohne Stolz und verbinden damit gleichzeitig ein gewisses Maß an gegenseitiger Planungssicherheit in einer ansonsten von vielen Unwägbarkeiten geprägten Gesamtsituation.“ „In der aktuellen herausfordernden Situation möchten wir dazu beitragen, dem VfL Sicherheit für die zukünftigen Planungen zu geben“, betont Frank Funken, Verkaufsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe. „Das Sponsoring des VfL Osnabrück ist fester Bestandteil unseres gesellschaftlichen Engagements für die Region. Mit ihrer langjährigen Tradition und ihren begeisterungsfähigen Fans sind die Lila-Weißen ein idealer Partner für uns.“ Über die Herforder Brauerei: Die Herforder Brauerei wurde 1878 von der Familie Uekermann als Brauerei Felsenkeller gegründet. Im Jahr 2006 wurde sie in Herforder Brauerei umbenannt und ein Jahr später von der Warsteiner Unternehmensgruppe übernommen. Auch nach der Integration in die Warsteiner Gruppe ist man in Herford der Uekermann’schen Familientradition treu geblieben und braut dort bestes westfälisches Bier für den regionalen Heimatmarkt – herrliches Herforder Pils. Den westfälischen Biergenuss gibt es in fünf verschiedenen Sorten: als Pils, Export und Landbier naturtrüb sowie als saisonale Spezialitäten Maibock und Weihnacht. Foto: Jürgen Wehlend, Geschäftsführer des VfL Osnabrück (l.) und Frank Funken, Verkaufsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe (r.)


Mannschaftskapitän bis 2020/21

 

Maurice Trapp führt die Zweitligamannschaft des VfL Osnabrück in der Spielzeit 2020/21 als neuer Mannschaftskapitän aufs Feld. Cheftrainer Marco Grote teilte seine Entscheidung im Rahmen der Teambesprechung im Mannschaftshotel vor dem DFB-Pokalspiel am Samstag beim SV Todesfelde mit.

 

Seit 2018 spielt Maurice Trapp im Trikot der Lila-Weißen, im Mai hat der 28-Jährige seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Nun trägt der Innenverteidiger die Kapitänsbinde. Seine Stellvertreter sind Neuzugang Timo Beermann und Ulrich Taffertshofer.

 

Maurice Trapp sagt: „Es ist eine große Ehre für mich, die Mannschaft zukünftig als Kapitän auf das Feld zu führen. Auch ohne die Binde habe ich bereits in der Vergangenheit versucht, Verantwortung innerhalb des Teams zu übernehmen. Aber natürlich ist dieses Amt etwas Besonderes und ich freue mich über die Wertschätzung. Zusammen mit Timo Beermann, Ulrich Taffertshofer, Marc Heider und David Blacha gehe ich gerne voran, aber auch jeder andere Spieler ist ein genauso wichtiger Bestandteil des Teams. Wir werden nur gemeinsam erfolgreich sein.“

 

Nachdem die Spieler fünf Teamkollegen in den Mannschaftsrat gewählt haben, hat Cheftrainer Marco Grote aus diesem Kreis den Kapitän bestimmt. Neben Trapp, Beermann und Taffertshofer wird der Mannschaftsrat von Marc Heider und David Blacha komplettiert.  QUELLE: PM: VFL OSNABRÜCK 20

 

 


VfL Osnabrück verpflichtet Ulrich Bapoh Der VfL Osnabrück hat am heutigen Dienstag Ulrich Bapoh unter Vertrag genommen. Der 21-jährige Offensivspieler, zuletzt in Diensten des VfL Bochum, hat bei den Lila-Weißen bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Beim VfL Bochum durchlief Bapoh sämtliche Teams des Nachwuchsleistungszentrums und schaffte beim Revierklub den Sprung in den Profibereich. In der Saison 2018/19 wurde er in die Niederlande zu Twente Enschede ausgeliehen. Ulrich Bapoh, der als ehemaliger Juniorennationalspieler schon den Bundesadler auf der Brust trug, kommt in seiner noch jungen Karriere unter anderem auf 90 Spiele in den A- und B-Junioren-Bundesligen. Hinzu kommen 10 Spiele in der niederländischen 2. Liga, in denen er drei Treffer erzielte und einen Assist beisteuerte. In der 2. Bundesliga kam er bisher auf vier Einsätze, in denen er ein Tor erzielte und ein weiteres vorbereitete. Diese absolvierte der im kamerunischen Edéa geborene Offensivakteur in der abgelaufenen Spielzeit 2019/20. Dass es nicht mehr Begegnungen wurden, lag an seinem Kreuzbandriss, den er sich im Oktober 2019 zugezogen hat. „Ulrich Bapoh ist ein vielseitig einsetzbarer und nicht zuletzt dadurch sehr interessanter Mittelfeldspieler. Bevor er seine Qualitäten für uns nachhaltig einsetzen kann, werden wir ihn nach seiner Verletzung intensiv begleiten und sukzessive an den Wettkampfbetrieb heranführen, so dass er die zuvor positive Entwicklung fortsetzen kann. Wir konnten uns auf eine Form der Zusammenarbeit einigen, die für beide Seiten gewinnbringend sein kann“, erklärt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. Am heutigen Dienstag unterzog sich Ulrich Bapoh den sportärztlichen Untersuchungen und setzte im Anschluss seine Unterschrift unter den Zweijahresvertrag. Für den VfL Osnabrück wird er zukünftig mit der Rückennummer 16 auflaufen. Ulrich Bapoh, übrigens Neffe des ehemaligen Profifußballers Samuel Eto'o, sagt: „Ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel zum VfL Osnabrück geklappt hat. Für mich gilt es nun, mich so schnell wie möglich auf das notwendige Wettkampfniveau zu bringen. Ich danke den Verantwortlichen für das in mich gesetzte Vertrauen, dass ich möglichst bald mit entsprechenden Leitungen zurückzahlen möchte. Ich weiß, dass ich noch ein wenig Geduld aufbringen muss, freue mich nun aber wahnsinnig auf die neue Herausforderung.“                                    QUELLE: PM: VFL OSNABRÜCK 2020


Geldstrafe für Pyrotechnik in Bochum Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Osnabrück im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 42.000 Euro belegt. Wiederkehrend in den 90 Minuten beim Auswärtsspiel beim VfL Bochum am 22. November 2019 wurden im Gästeblock zahlreiche pyrotechnische Gegenstände entzündet, die nicht nur grundsätzlich verboten sind, sondern gleichzeitig auch eine erhebliche Gefahr für die im Stadionbereich befindlichen Personen darstellten. Die Geldstrafe beläuft sich insgesamt auf 42.000 Euro, davon können 14.000 Euro durch den VfL Osnabrück für sicherheitstechnische und infrastrukturelle Maßnahmen an der Bremer Brücke eingesetzt werden. Wie auch bei allen anderen Verfahren der Vorwoche, die noch aus dem Jahr 2019 datierten, gewährten Kontrollausschuss und Sportgericht des DFB auch in diesem Fall einen Strafrabatt von etwa 25 Prozent. Dies geschieht in Zeiten der Corona-Pandemie deshalb, weil die Klubs gerade durch fehlende Zuschauer-Einnahmen derzeit finanzielle Einbußen in nicht unerheblichem Maße hinnehmen müssen. Der VfL Osnabrück hat das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. Mit lila-weißen Grüßen von der Bremer Brücke Sebastian Rüther Leiter Marketing/Kommunikation VfL Osnabrück GmbH & Co. KGaA Scharnhorststraße 50, 49084 Osnabrück


Ab sofort in Lila-Weiß: Neuzugang Sebastian Kerk Vordergründig für das äußere offensive Mittelfeld hat sich der VfL Osnabrück die Dienste von Sebastian Kerk gesichert. Der 26-Jährige hat bei den Lila-Weißen einen Vertrag bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Mit der Empfehlung von 50 Erstligaeinsätzen und 72 Zweitligapartien kommt Sebastian Kerk in die Hasestadt zum VfL Osnabrück. Unter anderem im Nachwuchsleistungszentrum vom SC Freiburg ausgebildet waren der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Nürnberg die weiteren Stationen seiner bisherigen Profikarriere. „Mit Sebastian Kerk konnten wir einen Erst- und Zweitligaerfahrenen Mittelfeldspieler unter Vertrag nehmen, der sowohl auf beiden äußeren Mittelfeldpositionen als auch im Zentrum zum Einsatz kommen kann. Neben seiner Erfahrung kann er mit seiner fußballerischen Qualität sowie seinen guten Standards in der Offensive eine Verstärkung des bestehenden Kaders sein“, begründet VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes die Verpflichtung. In der vergangenen Spielzeit 2019/20 kam der ehemalige Juniorennationalspieler für den 1. FC Nürnberg in 20 Zweitligapartien zum Einsatz, insgesamt lief er 81 Mal für den Lizenzkader des „Clubs“ auf, für den er auch 21 Spiele in der 1. Bundesliga bestritt. 29 weitere Partien im Oberhaus absolvierte er für den SC Freiburg. Für die Breisgauer trug er außerdem fünf Mal das Trikot in der Europa League und konnte sich somit bereits auch auf internationaler Bühne beweisen. Der aus dem oberschwäbischen Bad Wurzach stammende Kerk hat am Donnerstagmittag einen Zwei-Jahres-Vertrag beim VfL Osnabrück unterzeichnet, nachdem er den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert hat. Für die Lila-Weißen läuft er zukünftig mit der Rückennummer 37 auf. Bis zwei Corona-Test mit jeweils negativem Ergebnis vorliegen, trainiert er individuell. Sebastian Kerk: „Ich bin froh, dass es mit meinem Wechsel zum VfL geklappt hat. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir ein sehr positives Gefühl gegeben. Somit fiel mir die Entscheidung letztlich nicht schwer. Nun freue ich mich darauf, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen und ins Training einzusteigen:“ Am 17. April 2021 feiert die VfL-Familie übrigens nicht nur den 122. Geburtstag des VfL Osnabrück, sondern auch den 27. Geburtstag von Neuzugang Sebastian Kerk – wie passend.


DFL veröffentlicht Spielplan Die DFL Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am heutigen Freitagmittag den Spielplan für die Zweitligasaison 2020/21 veröffentlicht. Der VfL Osnabrück beginnt mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth. Der 1. Spieltag der Saison 2020/21 der 2. Bundesliga wird am Wochenende um den 19. September ausgetragen. Bereits eine Woche früher findet die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals statt. Das letzte Spiel vor Weihnachten (13. Spieltag) findet statt am Wochenende um den 19. Dezember, am folgenden Dienstag und Mittwoch steht die 2. Runde im DFB-Pokal auf dem Programm. Bereits am ersten Wochenende des neuen Jahres (02. bis 04. Januar) geht es aufgrund der verkürzten Winterpause mit dem 14. Spieltag weiter. Die Saison endet mit dem 34. Spieltag, der am 23. Mai ausgetragen wird. Die VfL-Spiele in der Übersicht: 1. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth – VfL Osnabrück (WE 19.09.2020) 2. Spieltag: VfL Osnabrück – Hannover 96 (WE 26.09.2020) 3. Spieltag: VfL Bochum – VfL Osnabrück (WE 03.10.2020) 4. Spieltag: VfL Osnabrück – SV Darmstadt 98 (WE 17.10.2020) 5. Spieltag: 1. FC Heidenheim – VfL Osnabrück (WE 24.10.2020) 6. Spieltag: VfL Osnabrück – SV Sandhausen (WE 31.10.2020) 7. Spieltag: SSV Jahn Regensburg – VfL Osnabrück (WE 07.11.2020) 8. Spieltag: VfL Osnabrück – 1. FC Nürnberg (WE 20.11.2020) 9. Spieltag: FC St. Pauli – VfL Osnabrück (WE 28.11.2020) 10. Spieltag: VfL Osnabrück – Karlsruher SC (WE 05.12.2020) 11. Spieltag: Eintracht Braunschweig – VfL Osnabrück (WE 12.12.2020) 12. Spieltag: Fortuna Düsseldorf – VfL Osnabrück (EW 16.12.2020) 13. Spieltag: VfL Osnabrück – SC Paderborn (WE 19.12.2020) 14. Spieltag: Holstein Kiel – VfL Osnabrück (WE 02.01.2021) 15. Spieltag: VfL Osnabrück – Würzburger Kickers (WE 09.01.2021) 16. Spieltag: Hamburger SV – VfL Osnabrück (WE 16.01.2021) 17. Spieltag: VfL Osnabrück – Erzgebirge Aue (WE 23.01.2021) 18. Spieltag: VfL Osnabrück – SpVgg Greuther Fürth (EW 26.01.2021) 19. Spieltag: Hannover 96 – VfL Osnabrück (WE 30.01.2021) 20. Spieltag: VfL Osnabrück – VfL Bochum (WE 06.02.2021) 21. Spieltag: SV Darmstadt 98 – VfL Osnabrück (WE 13.02.2021) 22. Spieltag: VfL Osnabrück – 1. FC Heidenheim (WE 20.02.2021) 23. Spieltag: SV Sandhausen – VfL Osnabrück (WE 27.02.2021) 24. Spieltag: VfL Osnabrück – SSV Jahn Regensburg (WE 06.03.2021) 25. Spieltag: 1. FC Nürnberg – VfL Osnabrück (WE 13.03.2021) 26. Spieltag: VfL Osnabrück – FC St. Pauli (WE 20.03.2021) 27. Spieltag: Karlsruher SC – VfL Osnabrück (WE 03.04.2021) 28. Spieltag: VfL Osnabrück – Eintracht Braunschweig (WE 10.04.2021) 29. Spieltag: VfL Osnabrück – Fortuna Düsseldorf (WE 17.04.2021) 30. Spieltag: SC Paderborn – VfL Osnabrück (EW 21.04.2021) 31. Spieltag: VfL Osnabrück – Holstein Kiel (WE 24.04.2021) 32. Spieltag: Würzburger Kickers – VfL Osnabrück (WE 08.05.2021) 33. Spieltag: VfL Osnabrück – Hamburger SV (16.05.2021) 34. Spieltag: Erzgebirge Aue – VfL Osnabrück (23.05.2021) WE = Wochenende EW = Englische Woche


Marco Grote neuer Cheftrainer Der VfL Osnabrück hat Marco Grote als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 47-jährige Fußballlehrer coachte zuletzt erfolgreich die U19 von Bundesligist SV Werder Bremen und hat bei den Lila-Weißen einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Marco Grote stand seit 2008 in Diensten des SV Werder Bremen, betreute an der Weser verschiedene Teams im angesehenen Nachwuchsleistungszentrum und leitete seit 2016 die U19 in der A-Junioren-Bundesliga. Sein Team war zum Zeitpunkt des Corona bedingten Saisonabbruchs Tabellenführer der Staffel Nord/Nordost vor den ebenfalls ambitionierten Nachwuchsteams von Hertha BSC Berlin, VfL Wolfsburg, dem Hamburger SV und RB Leipzig. „Wir haben ein sehr klares Profil des Cheftrainers beim VfL definiert und dieses mit potenziellen Kandidaten abgeglichen. In den persönlichen Gesprächen mit Marco Grote hat er uns unter anderem mit seiner hohen Fachkompetenz überzeugt. Seine Vorstellung von Fußball und Ideen zur Weiterentwicklung von Spielern passt zu unserem Anforderungsprofil und unserer Mannschaft. Insofern sind wir froh, dass sich Marco Grote für ein Engagement beim VfL entschieden hat.“, erklärt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. Marco Grote, der als aktiver Spieler beispielsweise für den VfB Oldenburg und die zweite Mannschaft des Hamburger SV in der damaligen Regionalliga spielte, hat beim VfL Osnabrück einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Am Montag, den 27. Juni sitzt er gemeinsam mit Benjamin Schmedes auf dem Podium, wenn er offiziell im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wird. Marco Grote zu seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim VfL mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft in der 2. Bundesliga. Hier in Osnabrück ähnelt mein Auftrag dem in Bremen: Spieler weiterentwickeln und erfolgreichen Fußball spielen. Dabei verstehe ich mich als absoluten Teamplayer, der sowohl das Funktionsteam, die Spieler selbst aber auch die Kollegen aus dem Leistungszentrum stark in die tägliche Arbeit einbinden wird. Der VfL hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen, diese möchte ich gerne mit harter und ehrlicher Arbeit fortsetzen. Und diese Aufgabe beginnt genau jetzt!“ Die nächsten Tage wird der Vater von zwei Söhnen im Teenager-Alter nutzen, um den persönlichen Kontakt zum Funktionsteam und zur Mannschaft zu suchen, ehe er sich am Montag bei der Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorstellt. „Die Personen, mit denen ich in Zukunft eng zusammenarbeiten werde, sollen mich nicht als erstes über die Klubkanäle oder Medien wahrnehmen“, so der gebürtige Bremer. Parallel steht natürlich die Kaderplanung mit Sportdirektor Benjamin Schmedes, die Ausgestaltung der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison 2020/21 und die Prüfung einer etwaigen Ergänzung des Trainerteams im Fokus.

Quelle:                                                                          PM:  VfL Osnabrück 2020