Heimspielstart mit Zuschauern 20 Prozent der Stadionkapazität sind als Zuschauer wieder zugelassen so lautet die Empfehlung der Staatskanzleien!

VFL   -  OS ist ein Sportverein aus der niedersächsischen Stadt Osnabrück.Er hat rund  3800  Mitglieder. Bekannt ist der Verein heute vor allem für seine Fußball - Profimannschaft,  die  2019  in die  2. Bundesliga aufgestiegen ist.


Klaas erfolgreich operiert Der VfL Osnabrück muss bis auf weiteres auf die Dienste von Sebastian Klaas verzichten. Der erfolgreich in die Saison gestartete Mittelfeldspieler wurde bereits gestern in Augsburg an seinem verletzten Knie operiert. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hannover waren bei Klaas Schmerzen im rechten Knie aufgetreten. Durch die am gestrigen Montag durchgeführte Arthroskopie konnte eine Knorpelabsplitterung im rechten Knie diagnostiziert werden. Diese wurde im Anschluss an die Diagnose direkt operativ versorgt. Die Operation verlief erfolgreich. Wie lange Klaas dem VfL fehlen wird, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht abschätzen. Das VfL-Eigengewächs bestätigte seine starke Form der Vorbereitung durch den Siegtreffer im DFB-Pokalspiel gegen den SV Todesfelde. Nach seiner Einwechslung im Ligaspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth stand Klaas im Heimspiel gegen Hannover 96 in der Startelf.


Ludovit Reis kommt vom FC Barcelona Bis zum Ende der Saison 2020/21 leiht der VfL Osnabrück Ludovit Reis vom FC Barcelona aus. Der 20-jährige Mittelfeldspieler hat einen entsprechenden Vertrag bei den Lila-Weißen unterschrieben. VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes sagt: „Ludovit Reis kann auf sämtlichen Positionen im Mittelfeld eingesetzt werden und verschafft unserem Kader damit weitere Flexibilität. Er verfügt über eine sehr gute technische Ausbildung gepaart mit ausgeprägten Balleroberungsqualitäten. Darüber hinaus verfügt er trotz seines jungen Alters bereits über weitreichende internationale Erfahrung, die er sowohl in seinen bisherigen Vereinen als auch in den U-Nationalmannschaften der Niederlande sammeln konnte. Wir freuen uns, dass wir diesen Transfer realisieren konnten und bedanken uns für das Vertrauen der Verantwortlichen des FC Barcelona, die wie wir davon überzeugt sind, dass der Spieler in Osnabrück und der 2. Bundesliga seine positive Entwicklung fortsetzen kann.“ Ludovit Reis ist aktueller U21-Nationalspieler der Niederlande, er wurde am 01.06.2000 in Osnabrücks Partnerstadt Haarlem geboren. 2015 wechselte er von seinem Heimatverein SV Hoofddorp ins Nachwuchsleistungszentrum vom FC Groningen. Dort absolvierte er zwei Jahre später sein erstes Spiel im Seniorenbereich für die zweite Mannschaft, lief in der Folge im Alter von 17 Jahren aber regelmäßig für die Profimannschaft in der Eredevisie auf und gehörte zum Stammpersonal. 45 Partien in der ersten niederländischen Liga stehen bisher in seiner Vita, im Sommer 2019 wechselte er nach Spanien zum FC Barcelona. Die Sommervorbereitung absolvierte er mit dem Profikader der Katalanen und nahm dann am Spielbetrieb der B-Mannschaft des FC Barcelona teil. In der abgelaufenen Saison 2019/20 kam Reis auf 22 Einsätze in der Segunda Divisón B. Zuletzt stand er im August dieses Jahres mit Fußballgrößen wie Lionel Messi, Marc-André ter Stegen, Sergio Busquets oder Landsmann Frenkie de Jong im Kader der Barcelona-Profis bei den Spielen in der Champions League gegen den SSC Neapel und dem FC Bayern München. Am Donnerstagmorgen absolvierte Ludovit Reis, der aufgrund seiner Geburt in den Niederlanden und der slowakischen Herkunft seiner Eltern für die Nationalmannschaften beider Länder spielen könnte, erfolgreich den Medizincheck in Osnabrück und setzte im Anschluss daran seine Unterschrift unter den Leihvertrag bis Saisonende. Für die Lila-Weißen wird er mit der Rückennummer 6 auflaufen.QUELLE: PM:  VFL OSNABRÜCK 2020


Heimspielstart mit Zuschauern 20 Prozent der Stadionkapazität sind als Zuschauer wieder zugelassen - so lautet die Empfehlung der Staatskanzleien, die in der Bundesrepublik größtenteils bereits zum 1. Spieltag am vergangenen Wochenende umgesetzt wurde. Deshalb ist davon auszugehen, dass dies auch für Niedersachsen gilt, auch wenn die entsprechende Verordnung der Landesregierung noch nicht veröffentlicht wurde. Demnach sind ab dem 2. Spieltag der Saison 2020/21 zunächst für einen Testzeitraum von sechs Wochen 20 Prozent der Stadionkapazität als Zuschauer zugelassen. Alle nachfolgendenden Informationen stehen unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der niedersächsischen Verordnung und dem vorherrschenden Pandemie-Level. „Wir begrüßen die Entscheidung auf politischer Ebene sehr und freuen uns, bereits zum Brückentag gegen Hannover 96 am 25. September wieder ein Heimspiel mit Zuschauerbeteiligung austragen zu dürfen. Es ist ein Schritt zurück zur Normalität. Natürlich genießt die Gesundheit der Bevölkerung nach wie vor oberste Priorität, deshalb haben wir ein entsprechendes Hygienekonzept mit verschiedenen Szenarien eingereicht. Dazu hatten wir einen positiven Austausch mit den zuständigen Behörden, mit denen wir bereits seit Beginn des Sonderspielbetriebs im vergangenen Jahr eine intensive und sehr konstruktive Kommunikation pflegen. Auch wenn die Verordnung der Landesregierung noch auf sich warten lässt, wir gehen davon aus, dass auch für die niedersächsischen Klubs 20 Prozent der Stadionkapazität gilt - wie es bundesweit der Fall ist“, sagt VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Wir haben für die Wiederzulassung von Zuschauern gekämpft. Nun obliegt es uns als Klub und allen Fans des VfL Osnabrück, die die Brückentage besuchen werden, dieses Vertrauen der Politik und Behörden mit diszipliniertem Verhalten im Sinne der Einhaltung aller notwendigen Hygieneregeln zurückzuzahlen. Wir befinden uns in einer sicherlich kritisch beäugten Testphase.“ Dauerkartenverkauf ausgesetzt Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen hat sich der VfL Osnabrück dazu entschlossen, den Dauerkartenverkauf für die Spielzeit 2020/21 zunächst auszusetzen und die zur Verfügung stehenden Plätze an der Bremer Brücke mit Tageskarten zu vergeben. Die Flexibilität ist insofern wichtig, weil die Anzahl der zugelassenen Zuschauer sowohl nach oben oder gegebenenfalls auch nach unten angepasst werden darf/muss – je nach Infektionsgeschehen. Stammplatzgarantie wird verlängert Vorweg: Alle Besitzer einer Dauerkarte der Saison 2019/20 behalten ihr Anrecht auf den jeweiligen Platz. Diese Reservierung wird so lange verlängert, bis wieder Dauerkarten verkauft werden – entweder zu einem späteren Zeitpunkt in der Spielzeit 2020/21 oder zur Folgesaison 2021/22. Anzahl zugelassener Zuschauer Der VfL Osnabrück geht davon aus, dass 20 Prozent der Stadionkapazität genutzt werden können. Im Fall der Bremer Brücke bedeutet dies: Rund 3.200 Zuschauer sind auf den beiden Sitzplatztribünen GiroLive-Nordtribüne und Stadtwerke Osnabrück-Südtribüne erlaubt. Aufteilung der zur Verfügung stehenden Plätze Der VfL Osnabrück hat entschieden, dass zunächst alle Ticketansprüche aus bereits bestehenden Vereinbarungen bedient werden. So haben mit oberster Priorität alle Inhaber einer lebenslangen Dauerkarte die Möglichkeit, bis zu zwei Tickets zu buchen – dabei ist das Bestandsticket kostenlos, das zweite muss erworben werden. Die Besitzer einer lebenslangen Dauerkarte in jedem Fall zum Zug kommen zu lassen, entspricht auch dem Wunsch derjenigen Fanvertreter, mit denen sich der VfL bereits vor einigen Wochen zum Thema Ticketing ausgetauscht hat. Hinzu kommen alle Partner und Sponsoren, die bereits gültige Verträge für die Saison 2020/21 besitzen. Diese Entscheidung beruht nicht nur auf einer moralischen Verpflichtung, sondern ist auch darin begründet, wirtschaftlichen Schaden im Sinne von Erstattungsansprüchen vom VfL abzuwenden. Somit bleiben rund 1.800 Eintrittskarten für die weitere Vergabe übrig. Auf diese Tickets können alle Dauerkartenbesitzer (Steh- und Sitzplatz) der Saison 2019/20 zugreifen. Pro Dauerkarte können bis zu zwei Tageskarten gebucht werden. Der Verkauf erfolgt ausschließlich online. Die Entscheidung pro Dauerkarte zwei Tickets zu ermöglichen ist erfolgt, um die maximale Anzahl von Personen unter Wahrung des Mindestabstands ins Stadion lassen zu können. Neuer Stadionsitzplan Der vom VfL eingereichte Hygienesaalplan sieht auf den beiden Sitzplatztribünen ein sogenanntes Schachbrettmuster vor. Neben zwei besetzten sind jeweils zwei Sitze frei. Die Plätze stehen entsprechend auf den erworbenen Tageskarten. Ein Anspruch auf den angestammten Dauerkartenplatz besteht nicht. Personalisierter Verkauf Aufgrund der Verpflichtung zur Infektionsrückverfolgung werden sämtliche Eintrittskarten ausschließlich personalisiert verkauft. Der Name des Käufers steht auf der Eintrittskarte (print@home-Tickets). Beim Zutritt zum Stadion muss neben dem Ticket ein entsprechendes Lichtbilddokument zum Abgleich vorgezeigt werden – bei ermäßigten Tickets zusätzlich der Nachwies zur Ermäßigungsberechtigung. Pandemielevel entscheidend Das aktuelle regionale Pandemiegeschehen (7-Tages-Inzidenz/100.000 Einwohner) muss von allen Klubs pro Spieltag berücksichtigt werden. Für den VfL Osnabrück sind die Werte der Stadt Osnabrück (Standort Stadion) sowie dem angrenzenden Landkreis Osnabrück und dem Kreis Steinfurt entscheidend für die Berechnung. Maßgeblich sind die Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Keine Zulassung von Zuschauern erfolgt in der Regel, wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Austragungsort und der angeschlossenen Kreise größer oder gleich 35 und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar ist. Der VfL Osnabrück bleibt diesbezüglich in engem Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsdienst - auch für den Fall, dass einer der betroffenen Kreise besonders hohe Infektionszahlen vorweist. Verkauf nur online (print@home) Am Mittwoch, dem 23. September ab 10:00 Uhr können alle Besitzer einer lebenslangen Dauerkarte bis zu zwei freie Plätze an der Bremer Brücke für das Heimspiel gegen Hannover 96 (25.09.2020, 18:30 Uhr) ausschließlich im Online-Shop unter vfl.de/ticketshop buchen. Für die lebenslangen Dauerkartenbesitzer besteht wie bei den normalen Dauerkartenbesitzern die Möglichkeit, eine weitere Kaufkarte zu erwerben. Ebenfalls am Mittwoch ab 13:00 Uhr haben alle Dauerkartenbesitzer der Saison 2019/20 die Möglichkeit, bis zu zwei freie Plätze im Stadion zu buchen – ebenfalls ausschließlich im Online-Shop und pro Dauerkarte maximal zwei Plätze. 200 Eintrittskarten bietet der VfL Osnabrück auch zum Kauf im Fanshop an der Bremer Brücke an (23.09.2020 ab 13:00 Uhr). Diesen Service bieten die Lila-Weißen ausschließlich für diejenigen letztjährigen Dauerkartenbesitzer an, die über keinen Internetzugang verfügen. Alle anderen bittet der VfL nachdrücklich darum, nur online zu buchen und diesen Service für beispielsweise ältere Fans im Sinne der Solidarität nicht zu missbrauchen. Online-Konto mit (lebenslanger) Dauerkarte verknüpfen Alle Infos unter: https://www.vfl.de/wp-content/uploads/2020/09/OSN_Online-Konto_Ticketing.pdf Eintrittspreise Der VfL Osnabrück hält am Modell der flexiblen Tageskartenpreisen der letzten Jahre fest. Neben der grundsätzlichen Nachfrage und Attraktivität des Spiels könnten nun auch der erhöhte organisatorische Aufwand durch die Vorgaben des Hygienekonzepts in das Pricing mit einfließen. Dies behalten sich die Lila-Weißen ausdrücklich vor. Siehe: https://www.vfl.de/2020/09/22/heimspielstart-mit-zuschauern-hinweise-zur-ticketvergabe/ Keine Stehplätze, keine Gästefans, kein Alkoholausschank Der VfL Osnabrück hat sich bei der entsprechenden Mitgliederversammlung der DFL Deutsche Fußball Liga für Stehplätze und die Zulassung von Gästefans ausgesprochen. Das Votum fiel anders aus und dieser Mehrheitsentscheidungen beugen sich die Lila-Weißen natürlich. Auch das Verbot von Alkoholausschank im öffentlichen Stadionbereich sieht der VfL kritisch, das Verbot jedoch gilt. Verschiedene Einlassphasen Die Stadiontore der Bremer Brücke öffnen grundsätzlich zwei Stunden vor Anpfiff um 16:30 Uhr (Anstoß 18:30 Uhr). Jeder einzelne Stadionblock wird allerdings einzeln und nacheinander befüllt. Daraus ergeben sich für jeden Block zweitversetzte Einlasszeiten, die noch kommuniziert werden. Wichtiger Hinweis: Für alle Beteiligten ist ein Spiel unter diesen besonderen Vorrausetzung Neuland. Der VfL Osnabrück wird die Erfahrungen aus diesem ersten und kurzfristigen Verkauf zusammenziehen und in das zukünftige Verfahren einfließen lassen. Die getroffenen Entscheidungen haben somit zunächst für den Ticketverkauf bezogen auf das Heimspiel gegen Hannover 96 Bestand. Hygienemaßnahmen Vom Moment des Stadionzutritt (inklusive Einlass außerhalb) ist bis zur Einnahme des Platzes eine Mund-Nase-Abdeckung zu tragen. Auch auf dem Sitzplatz wird das Tragen empfohlen. Bei jedem Verlassen des Platzes muss die Mund-Nase-Abdeckung zwingend getragen werden. Die Zuschauer sollen im Stadionumfeld und bis zur Einnahme des Platzes den Mindestabstand von 1,50m wahren An den Cateringständen wird aus hygienischen Gründen ausschließlich bargeldloses Bezahlen angeboten Sämtlichen Informationen und Regeln auf Hinweisschildern sowie die auf dem Boden gekennzeichneten Gehwegen ist zu folgen In den öffentlichen Stadionbereichen der Bremer Brücke herrscht Alkoholverbot Beim Einlass sowie neuralgischen Punkten im Stadion sind Desinfektionsspender angebracht Zuschauer, die unter typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, die nicht bekanntermaßen eine andere Ursache haben, leiden, erhalten keinen Zutritt zum Stadion Es erhalten nur Zuschauer Zutritt zum Stadion, denen kein aktueller positiver Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt Es erhalten nur Zuschauer Zutritt zum Stadion, die sich nicht in den letzten 14 Tagen wissentlich in einem vom Robert-Koch-Institut fest-gelegten Risikogebiet (außerhalb Deutschlands) aufgehalten QUELLE: PM: VFLOS: 20


Herforder bleibt am Ball Herforder Brauerei und VfL Osnabrück gehen in die 25. gemeinsame Saison Stabilität in unsicheren Zeiten: Zum Start der neuen Fußball-Zweitligasaison haben die Herforder Brauerei und der VfL Osnabrück die Verlängerung ihrer bestehenden Partnerschaft vereinbart. Die Zusammenarbeit zwischen Traditionsbrauerei und den Lila-Weißen besteht bereits seit 1996 und wird nun bis mindestens 2023 fortgesetzt. Als PremiumPartner behält die Herforder Brauerei die exklusiven Liefer- und Ausschankrechte im VIP- und Public-Bereich des Stadions Bremer Brücke. Zudem sicherte sich die Brauerei umfangreiche Werbepräsenzen auf der TV-LED-Bande, den Interviewboards sowie Fan-Aktionen im VfL-Umfeld. Die erneute Verlängerung erfolgte in Zusammenarbeit mit VfL-Vermarktungspartner Infront. „Wenn eine Partnerschaft in einem sehr dynamischen Marktumfeld ein Vierteljahrhundert andauert, zeugt dies von gegenseitiger Verlässlichkeit, Loyalität, Wertschätzung und Glaubwürdigkeit“, freut sich VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Entsprechend verkünden wir die erneute Verlängerung der Zusammenarbeit mit der Herforder Brauerei nicht ohne Stolz und verbinden damit gleichzeitig ein gewisses Maß an gegenseitiger Planungssicherheit in einer ansonsten von vielen Unwägbarkeiten geprägten Gesamtsituation.“ „In der aktuellen herausfordernden Situation möchten wir dazu beitragen, dem VfL Sicherheit für die zukünftigen Planungen zu geben“, betont Frank Funken, Verkaufsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe. „Das Sponsoring des VfL Osnabrück ist fester Bestandteil unseres gesellschaftlichen Engagements für die Region. Mit ihrer langjährigen Tradition und ihren begeisterungsfähigen Fans sind die Lila-Weißen ein idealer Partner für uns.“ Über die Herforder Brauerei: Die Herforder Brauerei wurde 1878 von der Familie Uekermann als Brauerei Felsenkeller gegründet. Im Jahr 2006 wurde sie in Herforder Brauerei umbenannt und ein Jahr später von der Warsteiner Unternehmensgruppe übernommen. Auch nach der Integration in die Warsteiner Gruppe ist man in Herford der Uekermann’schen Familientradition treu geblieben und braut dort bestes westfälisches Bier für den regionalen Heimatmarkt – herrliches Herforder Pils. Den westfälischen Biergenuss gibt es in fünf verschiedenen Sorten: als Pils, Export und Landbier naturtrüb sowie als saisonale Spezialitäten Maibock und Weihnacht. Foto: Jürgen Wehlend, Geschäftsführer des VfL Osnabrück (l.) und Frank Funken, Verkaufsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe (r.)


Mannschaftskapitän bis 2020/21

 

Maurice Trapp führt die Zweitligamannschaft des VfL Osnabrück in der Spielzeit 2020/21 als neuer Mannschaftskapitän aufs Feld. Cheftrainer Marco Grote teilte seine Entscheidung im Rahmen der Teambesprechung im Mannschaftshotel vor dem DFB-Pokalspiel am Samstag beim SV Todesfelde mit.

 

Seit 2018 spielt Maurice Trapp im Trikot der Lila-Weißen, im Mai hat der 28-Jährige seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Nun trägt der Innenverteidiger die Kapitänsbinde. Seine Stellvertreter sind Neuzugang Timo Beermann und Ulrich Taffertshofer.

 

Maurice Trapp sagt: „Es ist eine große Ehre für mich, die Mannschaft zukünftig als Kapitän auf das Feld zu führen. Auch ohne die Binde habe ich bereits in der Vergangenheit versucht, Verantwortung innerhalb des Teams zu übernehmen. Aber natürlich ist dieses Amt etwas Besonderes und ich freue mich über die Wertschätzung. Zusammen mit Timo Beermann, Ulrich Taffertshofer, Marc Heider und David Blacha gehe ich gerne voran, aber auch jeder andere Spieler ist ein genauso wichtiger Bestandteil des Teams. Wir werden nur gemeinsam erfolgreich sein.“

 

Nachdem die Spieler fünf Teamkollegen in den Mannschaftsrat gewählt haben, hat Cheftrainer Marco Grote aus diesem Kreis den Kapitän bestimmt. Neben Trapp, Beermann und Taffertshofer wird der Mannschaftsrat von Marc Heider und David Blacha komplettiert.  QUELLE: PM: VFL OSNABRÜCK 20

 

 


VfL Osnabrück verpflichtet Ulrich Bapoh Der VfL Osnabrück hat am heutigen Dienstag Ulrich Bapoh unter Vertrag genommen. Der 21-jährige Offensivspieler, zuletzt in Diensten des VfL Bochum, hat bei den Lila-Weißen bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Beim VfL Bochum durchlief Bapoh sämtliche Teams des Nachwuchsleistungszentrums und schaffte beim Revierklub den Sprung in den Profibereich. In der Saison 2018/19 wurde er in die Niederlande zu Twente Enschede ausgeliehen. Ulrich Bapoh, der als ehemaliger Juniorennationalspieler schon den Bundesadler auf der Brust trug, kommt in seiner noch jungen Karriere unter anderem auf 90 Spiele in den A- und B-Junioren-Bundesligen. Hinzu kommen 10 Spiele in der niederländischen 2. Liga, in denen er drei Treffer erzielte und einen Assist beisteuerte. In der 2. Bundesliga kam er bisher auf vier Einsätze, in denen er ein Tor erzielte und ein weiteres vorbereitete. Diese absolvierte der im kamerunischen Edéa geborene Offensivakteur in der abgelaufenen Spielzeit 2019/20. Dass es nicht mehr Begegnungen wurden, lag an seinem Kreuzbandriss, den er sich im Oktober 2019 zugezogen hat. „Ulrich Bapoh ist ein vielseitig einsetzbarer und nicht zuletzt dadurch sehr interessanter Mittelfeldspieler. Bevor er seine Qualitäten für uns nachhaltig einsetzen kann, werden wir ihn nach seiner Verletzung intensiv begleiten und sukzessive an den Wettkampfbetrieb heranführen, so dass er die zuvor positive Entwicklung fortsetzen kann. Wir konnten uns auf eine Form der Zusammenarbeit einigen, die für beide Seiten gewinnbringend sein kann“, erklärt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. Am heutigen Dienstag unterzog sich Ulrich Bapoh den sportärztlichen Untersuchungen und setzte im Anschluss seine Unterschrift unter den Zweijahresvertrag. Für den VfL Osnabrück wird er zukünftig mit der Rückennummer 16 auflaufen. Ulrich Bapoh, übrigens Neffe des ehemaligen Profifußballers Samuel Eto'o, sagt: „Ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel zum VfL Osnabrück geklappt hat. Für mich gilt es nun, mich so schnell wie möglich auf das notwendige Wettkampfniveau zu bringen. Ich danke den Verantwortlichen für das in mich gesetzte Vertrauen, dass ich möglichst bald mit entsprechenden Leitungen zurückzahlen möchte. Ich weiß, dass ich noch ein wenig Geduld aufbringen muss, freue mich nun aber wahnsinnig auf die neue Herausforderung.“                                    QUELLE: PM: VFL OSNABRÜCK 2020


Geldstrafe für Pyrotechnik in Bochum Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Osnabrück im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 42.000 Euro belegt. Wiederkehrend in den 90 Minuten beim Auswärtsspiel beim VfL Bochum am 22. November 2019 wurden im Gästeblock zahlreiche pyrotechnische Gegenstände entzündet, die nicht nur grundsätzlich verboten sind, sondern gleichzeitig auch eine erhebliche Gefahr für die im Stadionbereich befindlichen Personen darstellten. Die Geldstrafe beläuft sich insgesamt auf 42.000 Euro, davon können 14.000 Euro durch den VfL Osnabrück für sicherheitstechnische und infrastrukturelle Maßnahmen an der Bremer Brücke eingesetzt werden. Wie auch bei allen anderen Verfahren der Vorwoche, die noch aus dem Jahr 2019 datierten, gewährten Kontrollausschuss und Sportgericht des DFB auch in diesem Fall einen Strafrabatt von etwa 25 Prozent. Dies geschieht in Zeiten der Corona-Pandemie deshalb, weil die Klubs gerade durch fehlende Zuschauer-Einnahmen derzeit finanzielle Einbußen in nicht unerheblichem Maße hinnehmen müssen. Der VfL Osnabrück hat das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. Mit lila-weißen Grüßen von der Bremer Brücke Sebastian Rüther Leiter Marketing/Kommunikation VfL Osnabrück GmbH & Co. KGaA Scharnhorststraße 50, 49084 Osnabrück


Ab sofort in Lila-Weiß: Neuzugang Sebastian Kerk Vordergründig für das äußere offensive Mittelfeld hat sich der VfL Osnabrück die Dienste von Sebastian Kerk gesichert. Der 26-Jährige hat bei den Lila-Weißen einen Vertrag bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Mit der Empfehlung von 50 Erstligaeinsätzen und 72 Zweitligapartien kommt Sebastian Kerk in die Hasestadt zum VfL Osnabrück. Unter anderem im Nachwuchsleistungszentrum vom SC Freiburg ausgebildet waren der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Nürnberg die weiteren Stationen seiner bisherigen Profikarriere. „Mit Sebastian Kerk konnten wir einen Erst- und Zweitligaerfahrenen Mittelfeldspieler unter Vertrag nehmen, der sowohl auf beiden äußeren Mittelfeldpositionen als auch im Zentrum zum Einsatz kommen kann. Neben seiner Erfahrung kann er mit seiner fußballerischen Qualität sowie seinen guten Standards in der Offensive eine Verstärkung des bestehenden Kaders sein“, begründet VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes die Verpflichtung. In der vergangenen Spielzeit 2019/20 kam der ehemalige Juniorennationalspieler für den 1. FC Nürnberg in 20 Zweitligapartien zum Einsatz, insgesamt lief er 81 Mal für den Lizenzkader des „Clubs“ auf, für den er auch 21 Spiele in der 1. Bundesliga bestritt. 29 weitere Partien im Oberhaus absolvierte er für den SC Freiburg. Für die Breisgauer trug er außerdem fünf Mal das Trikot in der Europa League und konnte sich somit bereits auch auf internationaler Bühne beweisen. Der aus dem oberschwäbischen Bad Wurzach stammende Kerk hat am Donnerstagmittag einen Zwei-Jahres-Vertrag beim VfL Osnabrück unterzeichnet, nachdem er den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert hat. Für die Lila-Weißen läuft er zukünftig mit der Rückennummer 37 auf. Bis zwei Corona-Test mit jeweils negativem Ergebnis vorliegen, trainiert er individuell. Sebastian Kerk: „Ich bin froh, dass es mit meinem Wechsel zum VfL geklappt hat. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir ein sehr positives Gefühl gegeben. Somit fiel mir die Entscheidung letztlich nicht schwer. Nun freue ich mich darauf, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen und ins Training einzusteigen:“ Am 17. April 2021 feiert die VfL-Familie übrigens nicht nur den 122. Geburtstag des VfL Osnabrück, sondern auch den 27. Geburtstag von Neuzugang Sebastian Kerk – wie passend.


DFL veröffentlicht Spielplan Die DFL Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am heutigen Freitagmittag den Spielplan für die Zweitligasaison 2020/21 veröffentlicht. Der VfL Osnabrück beginnt mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth. Der 1. Spieltag der Saison 2020/21 der 2. Bundesliga wird am Wochenende um den 19. September ausgetragen. Bereits eine Woche früher findet die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals statt. Das letzte Spiel vor Weihnachten (13. Spieltag) findet statt am Wochenende um den 19. Dezember, am folgenden Dienstag und Mittwoch steht die 2. Runde im DFB-Pokal auf dem Programm. Bereits am ersten Wochenende des neuen Jahres (02. bis 04. Januar) geht es aufgrund der verkürzten Winterpause mit dem 14. Spieltag weiter. Die Saison endet mit dem 34. Spieltag, der am 23. Mai ausgetragen wird. Die VfL-Spiele in der Übersicht: 1. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth – VfL Osnabrück (WE 19.09.2020) 2. Spieltag: VfL Osnabrück – Hannover 96 (WE 26.09.2020) 3. Spieltag: VfL Bochum – VfL Osnabrück (WE 03.10.2020) 4. Spieltag: VfL Osnabrück – SV Darmstadt 98 (WE 17.10.2020) 5. Spieltag: 1. FC Heidenheim – VfL Osnabrück (WE 24.10.2020) 6. Spieltag: VfL Osnabrück – SV Sandhausen (WE 31.10.2020) 7. Spieltag: SSV Jahn Regensburg – VfL Osnabrück (WE 07.11.2020) 8. Spieltag: VfL Osnabrück – 1. FC Nürnberg (WE 20.11.2020) 9. Spieltag: FC St. Pauli – VfL Osnabrück (WE 28.11.2020) 10. Spieltag: VfL Osnabrück – Karlsruher SC (WE 05.12.2020) 11. Spieltag: Eintracht Braunschweig – VfL Osnabrück (WE 12.12.2020) 12. Spieltag: Fortuna Düsseldorf – VfL Osnabrück (EW 16.12.2020) 13. Spieltag: VfL Osnabrück – SC Paderborn (WE 19.12.2020) 14. Spieltag: Holstein Kiel – VfL Osnabrück (WE 02.01.2021) 15. Spieltag: VfL Osnabrück – Würzburger Kickers (WE 09.01.2021) 16. Spieltag: Hamburger SV – VfL Osnabrück (WE 16.01.2021) 17. Spieltag: VfL Osnabrück – Erzgebirge Aue (WE 23.01.2021) 18. Spieltag: VfL Osnabrück – SpVgg Greuther Fürth (EW 26.01.2021) 19. Spieltag: Hannover 96 – VfL Osnabrück (WE 30.01.2021) 20. Spieltag: VfL Osnabrück – VfL Bochum (WE 06.02.2021) 21. Spieltag: SV Darmstadt 98 – VfL Osnabrück (WE 13.02.2021) 22. Spieltag: VfL Osnabrück – 1. FC Heidenheim (WE 20.02.2021) 23. Spieltag: SV Sandhausen – VfL Osnabrück (WE 27.02.2021) 24. Spieltag: VfL Osnabrück – SSV Jahn Regensburg (WE 06.03.2021) 25. Spieltag: 1. FC Nürnberg – VfL Osnabrück (WE 13.03.2021) 26. Spieltag: VfL Osnabrück – FC St. Pauli (WE 20.03.2021) 27. Spieltag: Karlsruher SC – VfL Osnabrück (WE 03.04.2021) 28. Spieltag: VfL Osnabrück – Eintracht Braunschweig (WE 10.04.2021) 29. Spieltag: VfL Osnabrück – Fortuna Düsseldorf (WE 17.04.2021) 30. Spieltag: SC Paderborn – VfL Osnabrück (EW 21.04.2021) 31. Spieltag: VfL Osnabrück – Holstein Kiel (WE 24.04.2021) 32. Spieltag: Würzburger Kickers – VfL Osnabrück (WE 08.05.2021) 33. Spieltag: VfL Osnabrück – Hamburger SV (16.05.2021) 34. Spieltag: Erzgebirge Aue – VfL Osnabrück (23.05.2021) WE = Wochenende EW = Englische Woche


Marco Grote neuer Cheftrainer Der VfL Osnabrück hat Marco Grote als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 47-jährige Fußballlehrer coachte zuletzt erfolgreich die U19 von Bundesligist SV Werder Bremen und hat bei den Lila-Weißen einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Marco Grote stand seit 2008 in Diensten des SV Werder Bremen, betreute an der Weser verschiedene Teams im angesehenen Nachwuchsleistungszentrum und leitete seit 2016 die U19 in der A-Junioren-Bundesliga. Sein Team war zum Zeitpunkt des Corona bedingten Saisonabbruchs Tabellenführer der Staffel Nord/Nordost vor den ebenfalls ambitionierten Nachwuchsteams von Hertha BSC Berlin, VfL Wolfsburg, dem Hamburger SV und RB Leipzig. „Wir haben ein sehr klares Profil des Cheftrainers beim VfL definiert und dieses mit potenziellen Kandidaten abgeglichen. In den persönlichen Gesprächen mit Marco Grote hat er uns unter anderem mit seiner hohen Fachkompetenz überzeugt. Seine Vorstellung von Fußball und Ideen zur Weiterentwicklung von Spielern passt zu unserem Anforderungsprofil und unserer Mannschaft. Insofern sind wir froh, dass sich Marco Grote für ein Engagement beim VfL entschieden hat.“, erklärt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. Marco Grote, der als aktiver Spieler beispielsweise für den VfB Oldenburg und die zweite Mannschaft des Hamburger SV in der damaligen Regionalliga spielte, hat beim VfL Osnabrück einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30.06.2022 unterzeichnet. Am Montag, den 27. Juni sitzt er gemeinsam mit Benjamin Schmedes auf dem Podium, wenn er offiziell im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wird. Marco Grote zu seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim VfL mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft in der 2. Bundesliga. Hier in Osnabrück ähnelt mein Auftrag dem in Bremen: Spieler weiterentwickeln und erfolgreichen Fußball spielen. Dabei verstehe ich mich als absoluten Teamplayer, der sowohl das Funktionsteam, die Spieler selbst aber auch die Kollegen aus dem Leistungszentrum stark in die tägliche Arbeit einbinden wird. Der VfL hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen, diese möchte ich gerne mit harter und ehrlicher Arbeit fortsetzen. Und diese Aufgabe beginnt genau jetzt!“ Die nächsten Tage wird der Vater von zwei Söhnen im Teenager-Alter nutzen, um den persönlichen Kontakt zum Funktionsteam und zur Mannschaft zu suchen, ehe er sich am Montag bei der Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorstellt. „Die Personen, mit denen ich in Zukunft eng zusammenarbeiten werde, sollen mich nicht als erstes über die Klubkanäle oder Medien wahrnehmen“, so der gebürtige Bremer. Parallel steht natürlich die Kaderplanung mit Sportdirektor Benjamin Schmedes, die Ausgestaltung der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison 2020/21 und die Prüfung einer etwaigen Ergänzung des Trainerteams im Fokus.

Quelle:                                                                          PM:  VfL Osnabrück 2020