STATEMENTS OSNABRÜCK - POLITIK  & WIRTSCHAFT


Statement von IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf zur angekündigten Schließung der Galeria Kaufhof-Filiale in Osnabrück: 

"Die Schließung ist ein echter Verlust, zunächst für alle Mitarbeiterinnen, Mitabeiter und Azubis, aber auch für unsere Stadt insgesamt. 
Das Modell des Gemischtwarenhauses trifft den Zeitgeist der Kunden leider nicht mehr. Die große Chance besteht jetzt darin, dass Politik und Verwaltung gemeinsam mit dem Eigentümer eine zeitgemäße Nachnutzung an einem so exponierten Standort finden.  
Wie überall lebt unsere Innenstadt von einem gesunden Mix aus Gastronomie, Kultur und Handel. Gleichzeitig spielt das Thema Wohnen eine immer größere Rolle. Insofern entstehen aus der Schließung auch zahlreiche neue Möglichkeiten.“ 

Herausgeber:
Industrie- und Handelskammer 
Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim


Sehr geehrte Theaterbegeisterte,
Am 12. Juli endet die Spielzeit mit der schon traditionellen Operngala, die wieder ein festliches Arienprogramm mit Sängerinnen und Sängern des Musiktheaterensembles bietet. Also fast schon ein Stück Normalität, wenn auch die Anzahl der Plätze aufgrund der Abstandsregelung deutlich reduziert sein wird.
Am 26. Juni werden wir Sie über den neuen Spielplan informieren, den wir erstmals im Internet präsentieren. Natürlich liegt dann auch ein Spielzeitheft mit allen Informationen und attraktiven Fotos vor, die Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen bieten. Mit dem Ende der Saison geht auch unser Onlineauftritt THEATER OSNA @  HOME in die letzte Phase – mit EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL oder dem dritten Teil von KÖNIG ÖDIPUS können Sie bis dahin zwei echte Schauspielhits ebenso erleben wie spannende Videos aus Konzert und Tanz. Nach der Sommerpause werden wir dann wieder regelmäßig auf der Bühne und im Konzertsaal für Sie präsent sein!

 

Herzliche Grüße
Ihr Ralf Waldschmidt


Oberbürgermeister Wolfgang Griesert bedauert Entscheidung von Galeria Kaufhof

 

"Ich bedaure die Entscheidung des Konzerns sehr. Insbesondere für die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien hatte ich bis vor der Corona-Krise die Hoffnung, dass Galeria Kaufhof am Standort Osnabrück festhalten würde. Galeria Kaufhof hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Handelszentralität der Stadt, auch wenn der Marktanteil in den vergangenen 20 Jahren durchaus geschrumpft sein dürfte. Wir müssen nun sehen, wie wir mit den Folgen für die Stadt klarkommen. Ich hoffe sehr, dass die Gesellschaft, der das Grundstück gehört, zügig mit der Stadt über eine Nachfolgeregelung ins Gespräch kommt. Der Standort Möserstraße/Wittekindstraße hat auch Bedeutung für die Zukunft des Neumarktes."