Ihre Meinung ist gefragt!Jetzt teilnehmen und gewinnen: Umfrage unter AWIGO-KundenGeorgsmarienhütte/Melle. Gerne unterstützt die AWIGO Torsten Mischel aus Melle: Der38-Jährige arbeitet gerade an seiner Promotion zum Thema „Kundenzufriedenheit in derandienungspflichtigen Haushaltsentsorgung“. Dabei will er herausfinden, wie zufrieden dieHaushalte in Deutschland mit der Entsorgung ihres Hausmülls sind. Alle Kunden der AWIGOsind daher dazu aufgerufen, ihre Meinung in einer Online-Befragung mitzuteilen. Werteilnimmt, kann eine AWIGO-Umhängetasche aus alter LKW-Plane gewinnen.Die Kundenmeinung zählt bei der AWIGO. Daher lässt das Abfallwirtschaftsunternehmennicht nur permanente digitale Kundenbefragungen durchführen, sondern unterstützt auchgerne die Promotion des Mannes aus Melle. Nachdem der Doktorand an derHandelshochschule Leipzig (HHL) vorbereitend diverse Interviews mit verschiedenenExperten aus der Entsorgungsbranche geführt hat – unter anderem mit AWIGO-Geschäftsführer Christian Niehaves –, ist er nun   an der Sichtweise der Privatkundeninteressiert. Es wird für alle Beteiligten sehr spannend sein zu erfahren, inwiefern sich dieMeinungen der Experten mit denen der Kunden deckt.So lässt sich teilnehmen:Nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und teilen Sie Ihre Meinung in der anonymisiertenUmfrage mit! Zur Befragung gelangen Sie unter qrco.de/lk-osna oder den QR-Code. EineTeilnahme ist bis 31. Januar 2021 möglich. Unter allen Befragten werden fünf hochwertigeAWIGO-Taschen aus alter LKW-Plane verlost.Die AWIGO und Torsten Mischel bedanken sich bei allen Teilnehmenden! Fünf dieser Umhängetaschen aus alter LKW-Plane verlost dieAWIGO unter allen Teilnehmenden. Die AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH ist eine mittelbar 100-prozentige Tochtergesellschaft des Landkreises Osnabrück. Für die rund 360.000 Einwohner ist sie für die Organisation der öffentlich-rechtlichen Entsorgung zuständig. Somit gewährleistet das Abfallwirtschaftsunternehmen die Entsorgungssicherheit im Osnabrücker Land und steht darüber hinaus Privathaushalten wie auch Gewerbetreibenden in allen Fragen rund um umweltgerechte Abfallvermeidung, -beseitigung und -verwertung gerne zur Verfügung.                                                                              QUELLE: PM: 2020                                   


Erlös des Kochbuches mit Rezepten aus den Partnerstädten geht an die Kindertafel Die Städtebotschafterinnen und -botschafter, die ihre Heimatstädte in Osnabrück vertreten, haben im August ein Kochbuch mit Rezepten aus ihrer Heimat veröffentlicht. Das Buch enthält kulinarische Ideen aus Angers in Frankreich, Çanakkale in der Türkei, Derby in Großbritannien, Haarlem in den Niederlanden und Twer in Russland. Über den Erlös von 1.500 Euro freut sich die Osnabrücker Kindertafel. Insgesamt 300 der Bücher haben die Städtebotschafter auf dem Wochenmarkt am Dom sowie auf dem Ledenhof gegen eine Spende abgegeben. „Dass unsere jungen Städtebotschafterinnen und -botschafter sich mit den Erlösen dafür einsetzen, dass Kinder hier vor Ort ausreichend zu essen bekommen, ist ein bemerkenswert schönes Engagement“, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert bei der Scheckübergabe an die Osnabrücker Tafel. „So profitieren die Kinder vom Verkauf der Bücher und alle, die ein Exemplar erworben haben, können die kulinarische Vielfalt unserer Partnerstädte in der heimischen Küche erleben.“ Die Osnabrücker Kindertafel beliefert 23 Osnabrücker Schulen mit Frühstückspaketen oder Zutaten für ein Mittagessen. Davon profitieren Schülerinnen und Schüler, die dem Unterricht ansonsten hungrig folgen müssten. Gerade in der Corona-Zeit ist dieses Angebot besonders wichtig. „Als die Schulen geschlossen waren und immer dann, wenn es coronabedingt keine Essensausgaben geben konnte, haben wir das Essen im Umfeld der Schulen, wo besonderer Bedarf besteht, ausgegeben“, erklärt Hermann Große-Marke, der Vorsitzende der Osnabrücker Tafel. „Das hat stets für große Freude gesorgt.“ Die Verteilung des Essens ist durchaus aufwändig, die Strecken, die im Stadtgebiet zurückgelegt werden, sind lang. „Gerade deshalb freuen wir uns sehr über die Spende“, so Große-Marke. QUELLE:PM: 2020