OsnaBRÜCKE Spende: 1000 Karten für die SpielearenaOsnaBRÜCKE e.V. ermöglicht 1000 bedürftigen Kindern einen Tag zum Vergessen Kinder brauchen Bewegung! Auch wenn es draußen stürmt und ungemütlich wird, ist der Drang der Kleinen nach Bewegung ungebrochen.Eltern weichen in der kalten Jahreszeit gerne auf Angebote wie die der Spielarena Hoppla in Osnabrück oder Zappel in Georgsmarienhütte aus. Hier können sich die Kinder zwischen 3 und 12 Jahren austoben und die kleinen und großen Sorgen ihres Alltags vergessen.„Mit der Vergabe der 1000 Karten an unsere Institutionen wollen wir auch den Kindern die Möglichkeit zum ausgelassenen Spielen geben, deren Eltern sich die Eintrittspreise zu den Arenen sonst nicht leisten können“, so Jan Eisenblätter, Vorsitzender des OsnaBRÜCKE e.V.Innerhalb des Zeitraums Oktober bis Ende Dezember haben die Eltern nun die Möglichkeit, einen Tag mit ihren Kindern in der Spielearena zu verbringen. Auch Gutscheine für eine kleine Pommes und eine Saftschorle gehören zum Eintritt dazu.Wie groß das Bedürfnis nach Abwechslung und Bewegung ist zeigt die Resonanz auf die Aktion. „Innerhalb der ersten drei Tage nach dem Versand der Karten, haben bereits über 100 Kinder mit ihren Eltern das Hoppla besucht,“ berichtet Frank Acker, Inhaber der Spielarenen. Auch für ihn ist es nach dem langen Lockdown ein großartiges Gefühl, endlich wieder lachende und tobende Kinder um sich herum zu sehen.Das Ergebnis sind viele strahlende Gesichter und bei so manchem Grundschüler auch ein toller Ferienbericht im Klassenverband, wenn die Schule wieder losgeht. Die Karten werden über den Verteiler des OsnaBRÜCKE e.V. an die gemeinnützigen Institutionen in der Region Osnabrück vergeben. Dieser ist in den vergangenen Jahren durch viele Aktionen des Vereins entstanden und wird stetig erweitert. Das Prinzip bei Vergaben für diese Art von Aktionen ist dabei „First-Come-First-Serve“. Nach dem Versand der „Aktions“-Mails sind die Karten für die Events in der Regel bereits nach Stunden vergeben.Institutionen, die bei gemeinnützigen Projekten oder der Förderung von sozialschwachen Familien und Kindern Unterstützung benötigen, können einen Förderantrag auf der Homepage des OsnaBRÜCKE e.V. www.osnabruecke.de stellen. Wird der Antrag als förderwürdig angesehen, erfolgt die Unterstützung und die Institution wird in den Verteiler aufgenommen.   Die „OsnaBRÜCKE“ ist eine Initiative der Wirtschaftsjunioren Osnabrück. Da zu helfen, wo Hilfe wirklich gebraucht wird – Brücken zu bauen, zwischen denen, die in der Region Osnabrück helfen können oder wollen, und denjenigen, die diese Hilfe benötigen – das ist die Idee hinter der „OsnaBRÜCKE“. Im Mittelpunkt der Förderung stehen dabei Kinder- und Jugendprojekte, aber auch Angebote für Erwachsene oder Senioren können gefördert werden. 2020 spendete die OsnaBRÜCKE trotz Corona  53.100 Euro für Projekte in Stadt und Landkreis Osnabrück. In diesem Jahr sollen es zum ersten Mal 100.000 Euro sein. Zur Zeit wurden bereits 47.000 Euro in Projekten vergeben. Seit seiner Gründung 2008 hat der Verein bereits über 700.000 Euro ausgeschüttet. Das Geld für die Förderung stammt aus Mitgliedsbeiträgen, diversen gemeinnützigen Aktionen in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Osnabrück und Charity-Veranstaltungen. Darüber hinaus unterstützen mehrere Osnabrücker Unternehmen, zum Beispiel anlässlich von Firmenfeiern oder privaten Jubiläen, die OsnaBRÜCKE mit Spenden. Weitere Informationen unter: www.osnabruecke.de       QUELLE: PM: OSNABRÜCKE 2021