AWIGO gibt Spielzeug an Sozialarbeiter ausAbholung nach Terminvereinbarung – Sortieraktion für Playmobil und Lego in denHerbstferienWallenhorst/Landkreis Osnabrück. Am AWIGO-Recyclinghof in Wallenhorst (Wernher-von-Braun-Str. 12) werden kostenlos gut erhaltene Spielsachen an Sozialarbeiter aus der Kinder-, Jugend-, Familien- oder Flüchtlingshilfe gegen Vorlage eines gültigenDienstausweises ausgegeben.Um die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften vor Ort einzuhalten, müssen dieSozialarbeiter vorab telefonisch einen Abholtermin mit dem AWIGO-Team vereinbaren. Diezuständigen Ansprechpartnerinnen sind montags bis freitags zwischen 08.00 bis 14.00 Uhrüber die Telefonnummer (0 54 01) 36 55 761 zu erreichen.Die angebotenen Gegenstände wie Gesellschaftsspiele, Fahrräder, weitere Outdoor-Spielsachen, Puppen, Playmobil oder Lego sind Spenden, die AWIGO-Kunden in denvergangenen Wochen auf den Recyclinghöfen in Ankum, Dissen, Georgsmarienhütte, Melle,Ostercappeln und Wallenhorst abgegeben haben. Sie wurden zunächst sorgfältig geprüftund aufbereitet, ehe sie nun zur Abholung bereitstehen.Sortieraktion in den Herbstferien geplant: Gern Playmobil- und Legospendenabgeben!Gern können AWIGO-Kunden diese gute Sache stets mit der kostenlosen Abgabeaussortierter, aber noch gut erhaltener Spielsachen auf den Recyclinghöfen unterstützen.Insbesondere sind aktuell Playmobil- oder Legospielzeug gefragt: Denn in den Herbstferienwird im Rahmen einer Ferienspaßaktion in Zusammenarbeit mit der Hobo-Station inMettingen (NRW) wieder eine Sortierung dieser kleinteiligen Spielzeugspenden stattfinden.Rückfragen beantwortet das AWIGO-Service Center gern unter info@awigo.de oder unterder Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55.Bildunterschrift: Gut erhaltene Spielsachen, die auf den AWIGO-Recyclinghöfenabgegeben wurden, stehen für Sozialarbeiter aus der Kinder-, Jugend- oder Familienhilfe inWallenhorst bereit – zum Beispiel kleine thematisch passend zusammengestellte Päckchenaus den eingegangenen Playmobilspenden, wie das Bild zeigt. Foto: D. Pommer/AWIGO.Die AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH ist eine mittelbar 100-prozentige Tochtergesellschaft des Landkreises Osnabrück. Für die rund 360.000 Einwohner ist sie für die Organisation der öffentlich-rechtlichen Entsorgung zuständig. Somit gewährleistet das Abfallwirtschaftsunternehmen die Entsorgungssicherheit im Osnabrücker Land und steht darüber hinaus Privathaushalten wie auch Gewerbetreibenden in allen Fragen rund um umweltgerechte Abfallvermeidung, -beseitigung und -verwertung gerne zur Verfügung.1


          3M begrüßt 87 Nachwuchskräfte

 

  • Ausbildung bei 3M: engagiert, zukunftsorientiert, vielfältig

    87 junge Talente beginnen in diesem Jahr bei 3M eine Ausbildung oder ein Duales Studium. An zehn verschiedenen 3M Standorten in der Central Europe Region starten sie ins Berufsleben. Insgesamt 260 Nachwuchskräfte bildet das Multitechnologieunternehmen damit aktuell aus. Jeden erwarten sehr gute berufliche Qualifikationen und beste Zukunftsaussichten. Neu seit Frühjahr 2020: Neben direktem Austausch setzt 3M verstärkt auch auf digitale Kommunikation.

    3M ist immer auf der Suche nach jungen Talenten, um sie bestmöglich weiterzuentwickeln. Auszubildende und Dual Studierende erhalten von Anfang an eigene Projekte, die sie selbstverantwortlich umsetzen. 3M Ausbildungsleiterin Diana Kloempken erklärt: „Du sollst bei uns Deine Stärken kennenlernen. Deshalb geben wir jedem viel Verantwortung und Freiheit. Wir Ausbilder stehen beratend zur Seite, geben Tipps und zeigen berufliche Perspektiven. Wir sind hoch-engagiert, um das Beste aus jedem herauszuholen. Viele 3M Ausbilder sind auch ehrenamtlich bei der IHK als Prüfer tätig. Sie wissen genau, worauf es ankommt.“

    Neue Ausbildungsberufe
    3M bildet bedarfsorientiert aus. Das Ausbildungsangebot richtet sich immer danach, welche Qualifikationen das Unternehmen in Zukunft brauchen wird. In diesem Jahr beginnen 23 Schulabsolventinnen und -Absolventen eine kaufmännische und 45 eine gewerblich-technische Ausbildung. 19 starten einen Dualen Studiengang. Neu im 3M Angebot ist die Ausbildung ‚Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung‘ am Standort Hilden und ‚Industriemechaniker/-in‘ am Standort Meerbusch. Ab 2021 soll am KCI Standort Wiesbaden der Ausbildungsschwerpunkt ‚Kaufmann/-frau für Dialogmarketing‘ ausgebaut werden. Zudem bietet 3M erstmals in Seefeld in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Rosenheim den Dualen Studiengang ‚Kunststofftechnik‘ und in Neuss in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim das Duale Studium der BWL mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement an.

    Frauen in naturwissenschaftlichen Berufen
    Chancengleichheit und Gleichberechtigung sind feste Bestandteile der 3M Unternehmenskultur. Seit langem engagiert sich 3M dafür, mehr Frauen für Berufe im MINT Bereich zu begeistern. „Vor allem im gewerblich-technischen Bereich wünschen wir uns deutlich mehr weibliche Bewerberinnen“, sagt Diana Kloempken. „Umso mehr freut es uns, dass wir jetzt nicht nur in Seefeld eine Auszubildende zur Mechatronikerin und zwei Duale Studentinnen im Bereich „Bachelor of Science – Angewandte Chemie“ haben werden, sondern auch in Neuss zwei Frauen für das Duale Studium der ‚Wirtschaftsinformatik‘ gewinnen konnten.“

    Ausbildung von Flüchtlingen
    Ein weiteres wichtiges Ziel des Unternehmens ist es, Flüchtlinge bei ihrem Start ins Arbeitsleben zu unterstützen – zum Beispiel in Form von Praktika oder einer Ausbildung. In diesem Jahr beginnt ein junger Mann in Neuss seine Ausbildung zum Industriekaufmann, der 2016 aus Syrien nach Deutschland kam. Seitdem hat er bereits drei Praktika bei 3M in Neuss absolviert. So hat er nicht nur immer wieder seine Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Auch sein kontinuierliches Interesse am Unternehmen 3M war ein Pluspunkt bei seiner Bewerbung.

    Einführungswoche, Homeoffice, digitale Kommunikation
    Um auch in Corona-Zeiten mit Abstand die bestmögliche Ausbildung bieten zu können, hat 3M in den letzten Monaten sein Konzept weiterentwickelt. Kontakt findet aktuell nur nach geltenden Hygieneregeln statt. Viele kaufmännische Azubis und Dual Studierende arbeiten aktuell im Homeoffice. Zum Glück ist die Ausstattung mit Laptops bei 3M seit Jahren Standard. Sie macht die digitale Kommunikation problemlos von Zuhause möglich. Auch die Einführungswoche wird in diesem Jahr einen Präsenz- und einen virtuellen Teil haben. Diana Kloempken: „Es wird ein tolles Programm geben, damit sich alle untereinander und auch das Unternehmen besser kennenlernen. Beispielsweise werden wir eine soziale Aktion realisieren: In Online-Kreativ-Sessions bauen und gestalten wir Vogelhäuser, die dann für einen guten Zweck versteigert werden.“ Berichte aus erster Hand werden im 3M Azubiblog auf der 3M Karriereseite veröffentlicht.

    Das Auswahlverfahren für den Ausbildungsstart 2021 beginnt am 1. September 2020.

     

    QUELLE: PM: 3M 2020

     



Paris. Der brutale Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ vor genau fünf Jahren sorgte für Entsetzen in Frankreich und darüber hinaus, als man noch gar nicht wusste, dass dies erst der Anfang sein sollte. Es war der Beginn einer brutalen Terrorserie, bei der junge Männer, getrieben von Hass und Zerstörungswillen und angeblich im Namen einer Religion und eines Propheten, blindwütig töteten. Es traf mehrere europäische Städte von Paris über Brüssel bis Berlin. Frankreich hat dabei die größte Opferzahl zu beklagen. Die aufeinanderfolgenden Anschläge auf „Charlie Hebdo“, Polizisten und einen jüdischen Supermarkt in Paris sowie die Attentatsserie am 13. November 2015 in der französischen Hauptstadt erschütterten tief, denn im Visier befanden sich die Meinungs- und Pressefreiheit, die jüdische Gemeinschaft und schließlich all jene, die sich an einem Freitagabend in einem Konzertsaal oder auf den Terrassen von Bars und Cafés befanden. Im Visier war damit eine freie, unbeschwerte und tolerante Lebensart. Die französische Metropole, so hieß es nach dem Jahr 2015, werde nie wieder sein wie zuvor.                                    QUELLE: PM: RedaktionsNetzwerk 2020


Neues Angebot der Helios-Hotline Corona: Psychologische Beratung - Helios erweitert sein Hotline-Team um Psychologen, Mediziner und Medizinische Fachangestellte - Telefonische 24-Stunden-Beratung unter (0800) 8 123 456 für Fragen rund um das Sars-CoV-2-Virus Am 10. März startete die Helios Kliniken GmbH eine deutschlandweite Hotline für Fragen zum Corona-Virus. Seitdem meldeten sich mehr als 11.000 Anrufer, wurden beraten und sofern notwendig an eine Abstrichstelle vermittelt. Um den zunehmenden Bedarf an psychologischer Unterstützung abzudecken, hat Helios das Team hinter der Hotline nun unter anderem um Psychologen erweitert. „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Hotline-Angebot zum Corona-Virus bis heute vielen Menschen weiterhelfen konnten. Wir reagieren nun auf die Fragen, die unsere Anrufer bewegen, indem wir ab sofort unser Angebot um die psychologische Beratung erweitern“, sagt Helios Geschäftsführer Enrico Jensch (COO). Psychologen bieten Hilfe zur Selbsthilfe Für die meisten Menschen bedeuten die momentanen Veränderungen durch das Corona-Virus einen Ausnahmezustand: Stündlich gibt es neue Informationen; Home-Office und Familie sind unter einen Hut zu kriegen, Sorgen um die eigene Gesundheit oder die der Angehörigen kommen hinzu. „In Krisensituationen blockieren häufig die Ängste das rationale Denken und wir neigen zu Fehleinschätzungen, was Situationen bedrohlicher erscheinen lässt“, erklärt Paul Weber. Er ist einer der beiden Psychologen, die ab sofort an der kostenfreien Hotline Anrufer beraten. „Unsere Aufgabe als Psychologen ist es, zuzuhören und schnelle psychologische Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Dafür schauen wir gemeinsam mit den Anrufenden, welche Ressourcen sie haben und welche wir gemeinsam aktivieren können.“ Der Psychologe betont jedoch auch, dass die telefonische Beratung nicht den Kontakt zu Ärzten oder Psychotherapeuten ersetzt. Das Team an der Hotline An der Hotline stehen Anrufern sowohl Berater, medizinische Fachangestellte, Ärzte als auch Psychologen zur Verfügung und führen bei Bedarf auch Videosprechstunden rund um das Thema Corona durch. „Viele Anrufer informieren sich bei uns über das Virus und wie man sich schützen kann. Einige äußern zudem den Wunsch nach einem Abstrich, den wir nach den aktuellen Richtlinien des Robert-Koch-Instituts und bei Bedarf durch ein Gespräch mit einer medizinischen Fachangestellten oder einem Arzt verifizieren und eine Abstrichstelle vermitteln“, erläutert Stefan Klemmer, Geschäftsführer des Helios Call-Centers, das die Hotline betreut. Aufgrund der großen Nachfrage unterstützt nun auch der Bereich Helios Arbeitsmedizin die Hotline personell: Neben Paul Weber stehen bei Bedarf weitere 30 medizinische Fachangestellte, zehn Ärzte und ein zusätzlicher Psychologe für Anrufer zur Verfügung. „In diesen herausfordernden Zeiten möchten wir unsere Expertise der Allgemeinheit zur Verfügung stellen und freuen uns, dass wir die Kolleginnen und Kollegen an der Hotline ab sofort unterstützen“, so Dr. rer. med. Thomas Hammer, Leiter der Helios Arbeitsmedizin. Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro. In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.


BILDERGALERIEN                                                                            WWW.OSNAPICTURE.COM @ST.P.2020


CORONA LAGE LANDKREIS & STADT OSNABRÜCK  20

QUELLE                        PM: STADT OSNABRÜCK 2020


MITTAGS KOMMENTAR 28.08.2020 OSNAPICTURE.COM KOSTENLOS OHNE ABO NICHT NUR AUS DER REGION Corona - Pflichttests: Alternativloses Nachbessern Das tastende Vorgehen in der Krise, das Ausprobieren, Überprüfen und Nachbessern diverser Instrumente gegen Corona ist - ja: alternativlos. Derzeit steigen die Infektionsraten wieder und zwar nicht nur aufgrund vermehrter Tests, sondern auch wegen prozentual steigenden positiven Resultaten in diesen Tests. Eben deshalb hat man Länder zu Risikogebieten erklärt, wurden Heimkehrer von dort zu Tests verpflichtet. Nun zeigt sich, dass zum einen die Labore an Kapazitätsgrenzen stoßen und zum anderen die Regelung selbst Lücken aufweist. Eine Kurz-Quarantäne inklusive Test nach frühestens fünf Tagen könnte mehr Schutz für alle bieten. Wir werden uns also wohl darauf einzustellen haben. Kommentar von Thomas Fricker 2020 OSNAPICTURE.COM DAS KOSTENLOSE ONLINE MAGAZIN OSNABRÜCKER http://osnapicture.com info@osnapicture.com