NEWS #OSNAPICTURE.COM  INSIDE DIGITAL 26.AUGUST 20 @ST.PETERS.20

Handyreparaturen sind im Vergleich zu 2017 in zehn Bundesländern günstiger geworden. Doch Hamburger müssen auch 2018 noch tief in die Tasche greifen: Mit durchschnittlich 113 Euro ist Hamburg das Bundesland mit den teuersten Handyreparaturen. Die Niedersachsen haben hingegen mit rund 87 Euro die günstigsten Reparaturen. Große Unterschiede sind auch bei Herstellern zu beobachten: Die durchschnittlichen Kosten für eine Displayreparatur schwanken von Hersteller zu Hersteller um bis zu 125 Euro. 

Clickrepair, der Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie, hat sich auch in diesem Jahr Reparaturkosten von über 500 Handywerkstätten deutschlandweit angeschaut. Smartphone-Nutzer können sich freuen: Denn insgesamt sind die Kosten für eine Handyreparatur in 10 Bundesländern gefallen. Obwohl Hamburg das Bundesland ist, das auch in diesem Jahr wieder die höchsten Reparaturkosten aufweist, ist hier die höchste Kostensenkung von 20 Euro zu verzeichnen. Damit ist Hamburg immer noch fast 30 Prozent teurer als Niedersachen mit durchschnittlich 87 Euro für eine Handyreparatur. In Hessen sind die Kosten für eine Reparatur für das Smartphone sogar um 12 Euro gestiegen. 

Bundesland*            Kostenentwicklung   2018  2017

Hamburg                -20 EUR             113   133
Schleswig-Holstein     -11 EUR             94    105
Sachsen                -7 EUR              90    97
Saarland               -7 EUR              91    98
Thüringen              -7 EUR              93    100
Bayern                 -5 EUR              96    101
Baden-Württemberg      -3 EUR              94    97
Rheinland-Pfalz        -3 EUR              95    98
Niedersachsen          -2 EUR              87    89
Brandenburg            -1 EUR              92    93
Sachsen-Anhalt         0                   92    92
Berlin                 +1 EUR              95    94
Mecklenburg-Vorpommern +4 EUR              94    90
Nordrhein-Westfalen    +5 EUR              95    90
Hessen                 +12 EUR             90    78
deutschlandweit        -1 EUR              94    95

Durchschnitt Reparaturkosten in EUR nach Bundesland (*Bremen wurde 
auf Grund der Werkstattdichte nicht berücksichtigt) 

Displayreparaturen sind in Düsseldorf am günstigsten 

Während deutschlandweit eine Displayreparatur durchschnittlich 158 Euro kostet, gibt es große Unterschiede in den zehn größten Städten Deutschlands: In Düsseldorf sind die Displayreparaturen mit 113 Euro besonders günstig. Dortmunder müssen hingegen für eine Displayreparatur durchschnittlich 179 Euro aufbringen. Wer den Versandweg nicht scheut, kann bei einer ortsunabhängigen Reparatur die regionalen Kostenunterschiede umgehen. 

Stadt             Displayreparatur

Düsseldorf        113 EUR
Frankfurt am Main 148 EUR
Köln              149 EUR
Berlin            155 EUR
Stuttgart         159 EUR
München           162 EUR
Leipzig           162 EUR
Essen             168 EUR
Hamburg           175 EUR
Dortmund          179 EUR

Durchschnittliche Kosten für eine Displayreparatur in den zehn 
größten Städten Deutschlands 

Treiben Googles Pixel-Modelle die Reparaturkosten beim Hersteller in die Höhe? 

Die Kosten variieren jedoch nicht nur je nach Bundesland oder Stadt, sondern auch nach einzelnen Smartphone-Herstellern. Während eine Displayreparatur im Durchschnitt für ein Sony Smartphone stolze 153 Euro kostet, sind es bei Apple hingegen 127 Euro - dies könnte am großen Angebot an Reparaturdienstleistern und den günstigen Copy-Ersatzteilen liegen. Richtig tief in die Tasche greifen, müssen Smartphone-Nutzer von Samsung und Google mit ihren Top-Modellen, denn hier schlägt die Displayreparatur bei Samsung mit 190 und Google mit 220 Euro deutschlandweit zu Buche. 

Displays bleiben die Schwachstelle der Smartphones 

Mit 47 Prozent wird beim Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie die Toucheinheit am meisten repariert, gefolgt vom Tausch der Glasfront mit 31 Prozent und den Akkureparaturen mit zehn Prozent. Zudem ist zu erkennen, dass in den vergangenen zwölf Monaten 68 Prozent Männer und lediglich 32 Prozent Frauen eine Reparatur über den Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie in Auftrag gegeben haben. 

Berlin hat die meisten Schadenfälle 

Mecklenburg-Vorpommern bildet den Durchschnitt an Reparaturaufträgen über Clickrepair in Deutschland. Die wenigsten Handyreparaturen pro 100.000 Einwohner weisen die Saarländer auf mit mehr als einem Drittel weniger als Mecklenburg-Vorpommern. Spitzenreiter mit 27 Prozent mehr Aufträgen als Deutschlands Durchschnitt ist Berlin, gefolgt von Baden-Württemberg (20 Prozent) und Bayern (19 Prozent). 

Bundesland             Prozent

Berlin                 +27%
Baden-Württemberg      +20%
Bayern                 +19%
Brandenburg            +18%
Niedersachsen          +8%
Thüringen              +5%
Mecklenburg-Vorpommern Ø Deutschland
Sachsen-Anhalt         -2%
Sachsen                -3%
Hessen                 -3%
Nordrhein-Westfalen    -5%
Schleswig-Holstein     -8%
Rheinland-Pfalz        -13%
Hamburg                -18%
Saarland               -35%

Verteilung der Reparaturaufträge auf 100.000 Einwohner über 
clickrepair in Deutschland 2018 

Über clickrepair.de: 

www.clickrepair.de ist der Reparatur-Marktplatz von WERTGARANTIE für Handys und Smartphones. Mit mehr als 500 Handywerkstätten bundesweit ist clickrepair führender Reparatur-Marktplatz im Bereich von Handys und Smartphones. Der Marktplatz bietet Nutzern die größte Vergleichbarkeit und Transparenz bei der Auftragsabwicklung. Von Displayschäden über Akkudefekte bis hin zu Anschlussproblemen finden Handy-Besitzer das optimale Reparaturangebot, entweder vor Ort oder als Versandreparatur. Den Auftrag können Smartphone-Besitzer auf der Suche nach einer Reparaturmöglichkeit bequem über das clickrepair-Portal erteilen und erhalten so zusätzliche Sicherheit. Smartphone-Nutzer, die ihr kaputtes Gerät über clickrepair.de reparieren lassen, können es im gleichen Zug vor zukünftigen Defekten mit dem Premium Reparaturschutz absichern. Seit der Verschmelzung zum 1. Januar 2018 mit dem ehemaligen Betreiber Valuecare24 GmbH wird clickrepair.de von der Wertgarantie Beteiligungen GmbH betrieben. 

Quelle: PM:  Gina Schneider | Public Relations & Marketing 2020

 



Handyreparaturen sind im Vergleich zu 2017 in zehn Bundesländern günstiger geworden. Doch Hamburger müssen auch 2018 noch tief in die Tasche greifen: Mit durchschnittlich 113 Euro ist Hamburg das Bundesland mit den teuersten Handyreparaturen. Die Niedersachsen haben hingegen mit rund 87 Euro die günstigsten Reparaturen. Große Unterschiede sind auch bei Herstellern zu beobachten: Die durchschnittlichen Kosten für eine Displayreparatur schwanken von Hersteller zu Hersteller um bis zu 125 Euro. Clickrepair, der Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie, hat sich auch in diesem Jahr Reparaturkosten von über 500 Handywerkstätten deutschlandweit angeschaut. Smartphone-Nutzer können sich freuen: Denn insgesamt sind die Kosten für eine Handyreparatur in 10 Bundesländern gefallen. Obwohl Hamburg das Bundesland ist, das auch in diesem Jahr wieder die höchsten Reparaturkosten aufweist, ist hier die höchste Kostensenkung von 20 Euro zu verzeichnen. Damit ist Hamburg immer noch fast 30 Prozent teurer als Niedersachen mit durchschnittlich 87 Euro für eine Handyreparatur. In Hessen sind die Kosten für eine Reparatur für das Smartphone sogar um 12 Euro gestiegen. Bundesland* Kostenentwicklung 2018 2017 Hamburg -20 EUR 113 133 Schleswig-Holstein -11 EUR 94 105 Sachsen -7 EUR 90 97 Saarland -7 EUR 91 98 Thüringen -7 EUR 93 100 Bayern -5 EUR 96 101 Baden-Württemberg -3 EUR 94 97 Rheinland-Pfalz -3 EUR 95 98 Niedersachsen -2 EUR 87 89 Brandenburg -1 EUR 92 93 Sachsen-Anhalt 0 92 92 Berlin +1 EUR 95 94 Mecklenburg-Vorpommern +4 EUR 94 90 Nordrhein-Westfalen +5 EUR 95 90 Hessen +12 EUR 90 78 deutschlandweit -1 EUR 94 95 Durchschnitt Reparaturkosten in EUR nach Bundesland (*Bremen wurde auf Grund der Werkstattdichte nicht berücksichtigt) Displayreparaturen sind in Düsseldorf am günstigsten Während deutschlandweit eine Displayreparatur durchschnittlich 158 Euro kostet, gibt es große Unterschiede in den zehn größten Städten Deutschlands: In Düsseldorf sind die Displayreparaturen mit 113 Euro besonders günstig. Dortmunder müssen hingegen für eine Displayreparatur durchschnittlich 179 Euro aufbringen. Wer den Versandweg nicht scheut, kann bei einer ortsunabhängigen Reparatur die regionalen Kostenunterschiede umgehen. Stadt Displayreparatur Düsseldorf 113 EUR Frankfurt am Main 148 EUR Köln 149 EUR Berlin 155 EUR Stuttgart 159 EUR München 162 EUR Leipzig 162 EUR Essen 168 EUR Hamburg 175 EUR Dortmund 179 EUR Durchschnittliche Kosten für eine Displayreparatur in den zehn größten Städten Deutschlands Treiben Googles Pixel-Modelle die Reparaturkosten beim Hersteller in die Höhe? Die Kosten variieren jedoch nicht nur je nach Bundesland oder Stadt, sondern auch nach einzelnen Smartphone-Herstellern. Während eine Displayreparatur im Durchschnitt für ein Sony Smartphone stolze 153 Euro kostet, sind es bei Apple hingegen 127 Euro - dies könnte am großen Angebot an Reparaturdienstleistern und den günstigen Copy-Ersatzteilen liegen. Richtig tief in die Tasche greifen, müssen Smartphone-Nutzer von Samsung und Google mit ihren Top-Modellen, denn hier schlägt die Displayreparatur bei Samsung mit 190 und Google mit 220 Euro deutschlandweit zu Buche. Displays bleiben die Schwachstelle der Smartphones Mit 47 Prozent wird beim Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie die Toucheinheit am meisten repariert, gefolgt vom Tausch der Glasfront mit 31 Prozent und den Akkureparaturen mit zehn Prozent. Zudem ist zu erkennen, dass in den vergangenen zwölf Monaten 68 Prozent Männer und lediglich 32 Prozent Frauen eine Reparatur über den Reparatur-Marktplatz von Wertgarantie in Auftrag gegeben haben. Berlin hat die meisten Schadenfälle Mecklenburg-Vorpommern bildet den Durchschnitt an Reparaturaufträgen über Clickrepair in Deutschland. Die wenigsten Handyreparaturen pro 100.000 Einwohner weisen die Saarländer auf mit mehr als einem Drittel weniger als Mecklenburg-Vorpommern. Spitzenreiter mit 27 Prozent mehr Aufträgen als Deutschlands Durchschnitt ist Berlin, gefolgt von Baden-Württemberg (20 Prozent) und Bayern (19 Prozent). Bundesland Prozent Berlin +27% Baden-Württemberg +20% Bayern +19% Brandenburg +18% Niedersachsen +8% Thüringen +5% Mecklenburg-Vorpommern Ø Deutschland Sachsen-Anhalt -2% Sachsen -3% Hessen -3% Nordrhein-Westfalen -5% Schleswig-Holstein -8% Rheinland-Pfalz -13% Hamburg -18% Saarland -35% Verteilung der Reparaturaufträge auf 100.000 Einwohner über clickrepair in Deutschland 2018 Über clickrepair.de: www.clickrepair.de ist der Reparatur-Marktplatz von WERTGARANTIE für Handys und Smartphones. Mit mehr als 500 Handywerkstätten bundesweit ist clickrepair führender Reparatur-Marktplatz im Bereich von Handys und Smartphones. Der Marktplatz bietet Nutzern die größte Vergleichbarkeit und Transparenz bei der Auftragsabwicklung. Von Displayschäden über Akkudefekte bis hin zu Anschlussproblemen finden Handy-Besitzer das optimale Reparaturangebot, entweder vor Ort oder als Versandreparatur. Den Auftrag können Smartphone-Besitzer auf der Suche nach einer Reparaturmöglichkeit bequem über das clickrepair-Portal erteilen und erhalten so zusätzliche Sicherheit. Smartphone-Nutzer, die ihr kaputtes Gerät über clickrepair.de reparieren lassen, können es im gleichen Zug vor zukünftigen Defekten mit dem Premium Reparaturschutz absichern. Seit der Verschmelzung zum 1. Januar 2018 mit dem ehemaligen Betreiber Valuecare24 GmbH wird clickrepair.de von der Wertgarantie Beteiligungen GmbH betrieben. Pressekontakt: Gina Schneider | Referentin für Public Relations & Marketing Tel: 0511 71280-648 | E-Mail: presse@clickrepair.de WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH | Breite Straße 6 | 30159 Hannover


Sekundäre Edition?  Schicke Edition? Stilvolle Edition? Wir sind nicht ganz sicher wofür das "SE" dieses Mal steht, aber es wäre kein iPhone-Teardown, wenn es nicht ein paar Geheimnisse zu lüften gäbe.Und was Geheimnisse angeht, ist dieses 2020 iPhone SE  sein Geld wert :   Außen wunderbar altmodisch und im Inneren angeblich ziemlich modern.   Lasst uns also Apples neuestes .. iPhone in mindestens 5 Teile, zwecks endsprechender Übersicht zerlegen.                          Quelle: PM: 2020                                                                    

QUELLE                                                                                                                                  PM:  APPLE 2020


AM PULS DER ZEIT : NICHT NUR DIE APPLE WATCH SELBST REPARIEREN2020

Die globale Nachfrage nach Smartwatches steigt. Vor allem die Apple Watch ist beliebt. Ein Trend, den auch die weltgrößte Reparatur-Community iFixit bestätigen kann: Dort liegt die Apple Watch auf Platz 10 der meistbesuchten deutschsprachigen Anleitungen in den letzten Monaten. Allein im ersten Quartal 2020 wurden global 13,7 Millionen Smartwatches verkauft. Mehr als die Hälfte davon sind Apple Watches. Wird ein Gadget beliebter, wächst auch die Anzahl an Geräten, die im Alltag kaputt gehen. Oft landen sie dann direkt auf dem Elektroschrott und werden einfach durch das neueste Modell ersetzt. Kleines Gadget, große Umweltauswirkungen Das mag bei einer Smartwatch nicht allzu hohe Umweltkosten erwarten lassen, schließlich wiegt ihr Gehäuse nur ca. 40 g. Umso überraschender ist der Blick auf ihre Umweltbilanz: Eine Apple Watch verursacht von der Herstellung bis zur Entsorgung laut Apple 40 kg CO2-Emissionen, was dem Tausendfachen ihres Gewichts entspricht. Mehr als 70% davon entstehen schon während der Produktion. Zum Vergleich: Bei einem MacBook Pro sind es 400 kg CO2-Emissionen und somit das 200-Fache seines Eigengewichts. Spiegelglatt und dennoch reparierbar Jede neu produzierte und gekaufte Apple Watch ist – trotz ihrer Größe – eine Belastung für die Umwelt. Und auch wenn man es den kleinen Gadgets mit glatter Oberfläche nicht ansieht: Sie sind reparierbar. Auf ifixit.de wird Schritt für Schritt erklärt, wie das geht. Über iFixit iFixit ist die größte Online-Community fürs Reparieren und wurde 2003 in Kalifornien gegründet. ifixit.de vernetzt Menschen auf der ganzen Welt und zeigt ihnen, wie sie Dinge einfach selbst reparieren können - egal ob Smartphone, Tablet oder Kaffeemaschine. Inzwischen hat iFixit über 60.000 kostenlose Reparaturanleitungen, erstellt von einer globalen Community aus Tüftlern und Selbermachern. Finanziert wird die Plattform durch den Verkauf von eigenentwickelten Werkzeug-Sets und Ersatzteilen. Seit 2013 gibt es das Tochterunternehmen iFixit Europe in Stuttgart. Von dort erfolgt der Ersatzteil- und Werkzeugversand in 30 Länder Europas - immer mit dem Ziel Menschen weltweit nicht nur den Zugang zu Reparaturwissen, sondern auch zu den nötigen Mitteln für die Reparatur so leicht wie möglich zu gestalten.                                                                                    Quelle: PM 2020