REGIONALE SZENE & VERANSTALTER NEWS                @ST.P.2021


Die Läuferinnen und Läufer des Vereins „sportler 4 a childrens world“ erreichten nach 62 Kilometern das Rathaus in Osnabrück. 

 

 

©  Robert Schäfer

30 Friedensläuferinnen und Läufer erreichen Osnabrück

Am Mittwochnachmittag des 25. August erreichten die Läuferinnen und Läufer von „Sportler 4 a childrens world“ nach 62 Kilometern auf dem Friedensweg zwischen Münster und Osnabrück das Rathaus Osnabrück. An vorderster Stelle lief wie in jedem Jahr John McGurk, der laufende Schotte und Erster Vorstand des Vereins, im Schottenrock. In Osnabrück wurden die Sportler von Bürgermeisterin Eva-Maria Westermann empfangen. „Wir brauchen Botschafter wie Sie“, begrüßte Westermann McGurk und die Mitwirkenden.

 

Unterwegs hatten die Sportler immer wieder kurze Stopps eingelegt und Spenden für das Projekt „Arche“ gesammelt. In Osnabrück durfte sich McGurk noch einmal über einen weiteren Scheck freuen: 500 Euro gab es von Lions Club Leonia Osnabrück – Nord. Zum Friedenslauf hatte McGurk bereits zum 12. Mal eingeladen. Unter dem Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ will der Verein in diesem Jahr auf Fälle aufmerksam machen, bei denen dieser erste Artikel des Grundgesetzes missachtet wird. Im Fokus stehen dabei – wie immer bei „Sportler 4 a childrens world“ – die Kinder. So war McGurk vor kurzem in Irland und hatte dort 800 Holzkreuze aus Osnabrück für tote Kinder aus dortigen Waisenheimen aufgestellt, um „ihnen ihre Würde zurückzugeben“, wie es McGurk ausdrückte. Auch für diesen Einsatz dankte Westermann den Sportlern des Vereins.

 

Gestartet waren die Läuferinnen und Läufer und ihr Begleitteam am frühen Morgen in Münster. Einige der 30 Sportler liefen 30 Kilometer, andere auch 45 Kilometer oder die ganze Strecke. Ein klassischer Charity-Run ist der Friedenslauf aber nicht. „Hier geht es vor allem darum, Aufmerksamkeit für diese wichtigen Themen zu erreichen“, so McGurk.

©  Robert Schäfer

 


 
Die Wahlabende im September in der Lagerhalle erleben: Diskussionsrunden mit den Kandidierenden und Livemusik 

Das ist Demokratie live: Erst wählen gehen, dann abends gemeinsam mit den OB-Kandidierenden und den Bewerber:innen um die 50 Sitze im Stadtrat mitfiebern. Wenn sich die Kommunalwahl am Sonntagabend, 12. September, dem Ende entgegen neigt, lädt das städtische Referat Kommunikation, Repräsentation und Internationales alle Osnabrückerinnen und Osnabrücker entsprechend der dann geltenden Corona-Richtlinien ab 17.30 Uhr zur Wahlparty in die Lagerhalle ein.

Den nächsten Aufschlag gibt es zwei Wochen später: Am 26. September wählt die Republik den 20. Deutschen Bundestag. Möglicherweise müssen die beiden stärksten Bewerber:innen um das OB-Amt sich an diesem Tag einer Stichwahl stellen. Auch an diesem Abend sind alle Osnabrücker:innen ab 17.30 Uhr in die Lagerhalle eingeladen.

Journalist Ludger Abeln moderiert an beiden Wahlabenden. Lokale Politgrößen und zahlreiche Parteimitglieder sowie Vertreter:innen aus Kunst und Kultur und der lokalen Medienlandschaft sind vor Ort. Mitglieder nicht nur der im Rat vertretenen Parteien, sondern auch die Neubewerber:innen können gemeinsam mit den Osnabrücker:innen die sich ständig aktualisierenden Wahlergebnisse verfolgen. Interessant wird es vor allem im Großen Saal und im Foyer werden, wo die Gäste auf Großleinwänden den Wahlverlauf mitverfolgen können. Sobald belastbare Zahlen vorliegen, finden sich die Vertreter der Parteien auf dem Podium ein und werden Ludger Abeln Rede und Antwort stehen. Was waren die ausschlaggebenden Themen, wie lauten die Resümees der Fraktionsführer? Wer wird in Zukunft die Stadt anführen? Gibt es bereits am 12. September eine/n Gewinner:in oder müssen sich die beiden Stärksten in einer Stichwahl stellen? Antworten auf diese Fragen erhalten die Gäste live aus erster Hand im Großen Saal.

Musikalisch untermalt wird der 12. September vom Duo „Days of Wine and Roses“, zwei Wochen später unterhalten das Duo Jennifer Schotter und Jakob J. Lübke die Gäste.

Alle, die lieber zu Hause bleiben möchten, können die sich stets aktualisierenden Ergebnisse unter www.osnabrueck.de abrufen.

Beide Wahlabende werden entsprechend der dann gültigen Corona-Regeln durchgeführt.  

©  Stadt Osnabrück, Nina Hoss 2021